Information über den Unterricht ab dem 26.04.21

Liebe Eltern, Schüler*innen, liebe Lehrkräfte, 

aufgrund der gesetzlichen Vorgaben dürfen wir ab Montag, den 26.04.2021, für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 bis auf Weiteres keinen Wechselunterricht in Präsenz anbieten.  

Die Jahrgangsstufe 1 wird als Abschlussklasse wie bisher in Präsenz an der Schule unterrichtet. Die bekanntgegebenen Vorgaben zur verpflichtenden Testung gelten hier weiterhin. Die Jahrgangsstufe 2 ist bis zu den Abiturprüfungen im Fernunterricht.

Die Lehrkräfte halten sich bis zu der Prüfung in ihrem Fach für Rückfragen der Schüler*innen ihres Kurses zu den üblichen Unterrichtszeiten bereit, um bei Bedarf über moodle Unterstützung geben zu können.  

Für die Klassen 5 bis 7 besteht in dringenden Fällen weiter die Möglichkeit, eine Notbetreuung in Anspruch zu nehmen. Ich informieren Sie, sobald ich weiß, wann wieder Unterricht in Präsenz an der Schule durchgeführt werden darf. 

Freundliche Grüße

Gregor Hoffmann, SD
Stellvertretender Schulleiter
Humboldt-Gymnasium Ulm
Karl-Schefold-Straße 18, 89073 Ulm
Tel.: 0731/161-3661


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte, 

ich möchte Sie darüber informieren, dass ab nächster Woche voraussichtlich Wechselunterricht stattfinden könnte, abhängig von der Inzidenz in Ulm. Die letztgültige Entscheidung fällt aber das Gesundheitsamt Alb-Donau Kreis in Abstimmung mit der Stadt Ulm.

Leider kommen diese Informationen immer sehr kurzfristig und erfordern eine maximale Flexibilität von allen Beteiligten. Bitte stellen Sie sich entsprechend bestmöglich darauf ein. Ich werde sie jeweils unverzüglich informieren, sobald eine Änderung bekannt wird.

Unter folgendem Link finden Sie die Corona-Verordnung des Landes:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Freundliche Grüße 

Gregor Hoffmann, SD
Stellvertretender Schulleiter
Humboldt-Gymnasium Ulm
Karl-Schefold-Straße 18, 89073 Ulm
Tel.: 0731/161-3661


Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, 

aufgrund der steigenden Inzidenzwerte im Stadtkreis Ulm haben wir für kommende Woche neue Regelungen getroffen und folgen damit den Empfehlungen des Gesundheitsamtes, des Regierungspräsidiums und der städtischen Abteilung Bildung und Sport.

Wir haben uns unter den Ulmer Gymnasien darauf geeinigt, nur die Jahrgangsstufe 1 in den Präsenzunterricht zu holen (als komplette Kurse, also nicht in Form eines Wechselunterrichts).  Die Klassenstufen 5-10 und die JGST2 bleiben im Fernunterricht. Evtl. anberaumte Klassenarbeiten werden vorerst verschoben.

Die Notbetreuung wird bis auf Weiteres fortgeführt.

Freundliche Grüße

Gregor Hoffmann, SD
Stellvertretender Schulleiter
Humboldt-Gymnasium Ulm
Karl-Schefold-Straße 18, 89073 Ulm
Tel.: 0731/161-3661


 

Eltern- und Kollegenbrief vom 08.04.21

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrkräfte, 

wir haben uns jetzt unter den Ulmer Gymnasien darauf geeinigt, in der ersten Woche nach den Ferien den kompletten Stundenplan der JGST2 aufrecht zu erhalten, also Hauptfächer und Nebenfächer. Dies hat auch aufsichtstechnische Gründe. Andere Schüler*innen werden nicht im Haus sein, sondern im Fernunterricht und die Nebenfach-Lehrkräfte werden die Schüler*innen der JGST2 nicht mit anstrengenden Arbeitsaufträgen belasten, um eine bessere Prüfungsvorbereitung zu gewährleisten. Es werden zweimal pro Woche freiwillige Testungen durchgeführt. Anschließend geht dann die JGST2 komplett bis zum schriftlichen Abitur in den Fernunterricht, wobei man dann auf Fernunterricht in den Nebenfächern ganz verzichten wird.

Aus jetziger Sicht kommen dann alle anderen Schüler*innen ab dem19.04.2021 wieder in den Wechselunterricht, also in halbierten Gruppen im AB-Wochenrhythmus (beginnend mit der Gruppe A). Soweit ist das der heutige Stand. Es besteht dann Testpflicht bei einer Inzidenz von über 100, was bedeutet, dass Kinder, die nicht getestet werden dürfen, zu Hause bleiben müssen und z.B. mit Arbeitsaufträgen versorgt werden. Auch für alle Lehrkräfte besteht dann zweimal pro Woche eine Testpflicht. Aus Stuttgart bzw. Tübingen kann diesbezüglich allerdings noch eine Anpassung kommen. Abgesehen von den durch Corona verursachten Einschränkungen hoffe ich, Sie haben zusammen mit Ihrer Familie einige schöne Ostertage verbracht und konnten etwas zur Ruhe kommen und Kraft schöpfen für die nächste Phase! 

Freundliche Grüße 

Gregor Hoffmann 

Das zugrundeliegende Ministerial-Schreiben finden Sie hier.

Für uns bedeutet das für die Woche nach den Osterferien:

  • die Klassenstufen 5 und 6 gehen wieder in den Fernunterricht, d.h.: kein Präsenzunterricht in den Klassen 5 bis 10, es findet Fernunterricht statt.
  • es wird für den dringenden Bedarf von Klasse 5-7 eine Notbetreuungeingerichtet, bitte melden Sie sich im Sekretariat oder per Email an.
  • die JS1 hat keinen Präsenzunterricht, es findet Fernunterricht statt, geplante Klausuren werden in Präsenz geschrieben. 
  • die JS2 hat sowohl vormittags, als auch nachmittags Präsenzunterricht nach Stundenplan (Sport findet nur im 5stündigen Kurs statt), Klausuren finden wie geplant in Präsenz statt.
  • Die Schüler*innen der JS2 und die Schüler*innen der Notbetreuung können sich zwei Mal in dieser Woche (voraussichtlich montags und donnerstags)mit einem Corona-Test testen.

Wir wünschen unserer gesamten Schulgemeinschaft noch einige erholsame Tage.


Sehr geehrte Eltern,

ich möchte Sie mit diesem Schreiben über den Ablauf der nächsten zwei 
Wochen informieren. Leider ändern sich die Dinge gerade sehr kurzfristig 
und wir kommen dem kaum hinterher.
Ich weiß, dass das auch für Sie nicht einfach ist, aber lassen Sie uns das 
Beste daraus machen.

Grundsätzlich kommen alle Schüler*innen der 5ten und 6ten Klassen ab 
Montag, den 15.03.2021 in den Präsenzunterricht, wobei nach wie vor 
Schulpflicht aber keine Präsenzpflicht besteht. Das heißt, Eltern können 
auch entscheiden, ihr Kind zu Hause zu lassen, wobei es dann aber keinen 
Fernunterricht erhält, sondern nur die Unterrichtsmaterialien aus dem 
Präsenzunterricht bearbeiten muss.
Der Unterricht wird von der 1ten bis zur 5ten oder 6ten Stunde gehalten, 
der Nachmittagsunterricht entfällt, bzw. wird vorgezogen wenn es sich 
anbietet. Wir lassen die Klassen beinander, auch in Fächern wir Religion 
oder Sport wird es keine Mischgruppen geben. Statt Sportunterricht sind die Kinder im Klassenzimmer mit einer Lehrkraft, welche sie dort unterrichtet.

Am Montag in der ersten Stunde werden wir freiwillige Selbsttests mit den 
Schüler*innen der 5ten und 6ten Klasse durchführen. Dies wird durch eine 
eingewiesene Lehrkraft angeleitet und beaufsichtigt. Um einen solchen Test 
durchführen zu können, müssen die Kinder die Einverständniserklärung der Eltern abgeben. Kinder ohne Einverständniserklärung werden 
nicht getestet, können aber am Unterricht teilnehmen. Positiv getestete 
Kinder müssen nach Information an die Eltern von diesen unverzüglich von der Schule abgeholt werden und befinden sich mit ihren Familienangehörigen 
zunächst in Quarantäne. Vom Heimweg  mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist abzusehen. Für im Schnelltest positive Personen muss dann noch zur 
Bestätigung ein PCR-Test z.B. beim Hausarzt gemacht werden. Über das 
weitere Verfahren (Quarantänedauer etc.) entscheidet und informiert das 
Gesundheitsamt.
Alle anderen Kinder bleiben in der Schule im Präsenzunterricht, es werden 
also keine ganzen Klassen nach Hause geschickt. Die Einteilung der Klassen 
in die Räume ist  folgende:  5a B1, 5b B2, 5c B3, 5d B4, 6a A1, 6b A2, 6c 
A3, die Pausen werden von den 5ern im B-Hof verbracht und von den 6ern im A-Hof.

Für die Jahrgangsstufe 1 und 2 bleibt es bis Ostern bei der alternierenden 
Nachmittag/Vormittag-Regelung. Nach Ostern wird zur Abiturvorbereitung die JGST2 in den Prüfungsfächern priorisiert (Näheres dazu folgt).

Ich weise Sie alle darauf hin, dass diese vom Ministerium verfügte Regelung 
zwangsläufig auch einen Einfluss auf die Durchführung des Fernunterrichts der anderen Klassen haben wird. Da ist leider hier und da mit unvermeidlichen Einschränkungen zu rechnen.

Freundliche Grüße

Gregor Hoffmann

_______________________________
Gregor Hoffmann, SD
Stellvertretender Schulleiter
Humboldt-Gymnasium Ulm
Karl-Schefold-Straße 18, 89073 Ulm
Tel.: 0731/161-3661


Ulm, 11.02.2021 – Ergänzung am 19.02.2021

Liebe Eltern des Humboldt-Gymnasiums,

zunächst einmal möchte ich Sie über den aktuellen Stand zur Ausgabe der Halbjahresinformationen und der Fahrkartenausgabe nach den landesweiten Regelungen bzw. den Absprachen der Ulmer Gymnasien informieren:

Die Ausgabe der Halbjahresinformationen darf nicht in Präsenz stattfinden, wird also auf postalischem Weg als nicht unterschriebene Kopie im Laufe des Februars von unserem Sekretariat über die Stadtpost versandt. 

Zum Modus der Fahrkartenausgabe ist die Stadt Ulm gerade dabei, eine Handreichung zu erarbeiten, die für alle Schülerinnen und Schüler einheitlich gilt. Sie wird diese zeitnah an die Schulen senden. Ein Versand der Fahrkarten per Post ist aus Haftungsgründen ausgeschlossen.


Die Klassen 5-10 werden weiterhin im Fernunterricht bleiben. 

für die Jahrgangsstufen 1 und 2 wird nach den Winterferien in Absprache mit dem Kepler-Gymnasium der Wechselunterricht folgendermaßen gestaltet:

Die Jahrgangsstufe 2 kommt in der ersten Woche nur vormittags in den Präsenzunterricht, die Jahrgangsstufe 1 nur nachmittags. In der zweiten Woche wird es dann umgekehrt sein. 

Aufgrund von Rückfragen eine kurze Ergänzung zum Wechselunterricht der JGST1 und JGST2 in den nächsten zwei Wochen: Die 7te Stunde gehört formal zum Vormittag. Es werden FU-Stunden zum Teil wegen der Anfahrt/Abfahrt etc. zum PU ausfallen müssen (Präsenzunterricht hat die höhere Priorität), sowohl bei Lehrkräften als auch bei Schüler*innen. Grundsätzlich gilt für alle Schüler*innen zwar die Schulpflicht, also Aufgaben müssen erledigt werden, aber es gibt keine Präsenzpflicht. Der Sportunterricht findet nur im 5 stündigen Kurs in Präsenz statt. In Hohlstunden wird der Raum Mk1 für die Schüler*innen geöffnet und von einer Aufsichtsperson in Raum Mk2 mitbetreut. Das Tragen von medizinischen Masken ist Pflicht. Vor und nach dem Unterricht haben die Schüler*innen das Schulgelände zügig zu verlassen.

Freundliche Grüße
Gregor Hoffmann
stv SL HGU

Die Klausurenpläne werden von den Oberstufenberatern an dieses System angepasst werden.


In Absprache mit den Elternbeiratsvorsitzenden haben wir folgende Termine für die zweiten Elternabende festgelegt. Alle Elternabende finden auf Big Blue Button, also digital, statt.

Klassen 7:   3. März, Beginn: 19.00, zunächst gemeinsamer Teil: Profilwahlinformation

Klassen 10: 9. März, Beginn: 19.00, zunächst gemeinsamer Teil: Oberstufeninformation

In allen anderen Klassen finden die Elternabende nach Absprache der Elternvertreterinnen bzw. des Elternvertreters mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer in den ersten beiden Märzwochen statt.

Mit herzlichen Grüßen

Henriette Bacher-Martin im Namen der Schulleitung



Hier finden Sie die früheren Informationen zum Schulbetrieb in „Corona-Zeiten“:

Informationen zum Schulbetrieb ab dem 18.01.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler des Humboldt-Gymnasiums, 

nach dem gestrigen Beschluss der Landesregierung werden die gegenwärtig geltenden Schulschließungen bis Ende des Monats fortbestehen. Dabei werden die bisherigen Bedingungen der Schulschließungen fortgeschrieben, d.h. es wird weiterhin eine Notbetreuung unter den bereits kommunizierten Bedingungen angeboten. Auch die im Infobrief vom 8. Januar mitgeteilten Planungen für die Jahrgangsstufen bleiben bestehen. 

Mich haben in dieser Woche zahlreiche Rückmeldungen von Eltern und Lehrkräften zum Fernunterricht erreicht.  Es gab zahlreiche positive Rückmeldungen, über die wir uns sehr gefreut haben. Manche Fragen konnten zeitnah und unkompliziert geklärt werden, manche Punkte sind in Bearbeitung. Auf andere, wie z.B. Zugriffs-/Kapazitätsprobleme, haben wir als Schule leider keinen Einfluss. Sowohl der Elternbeirat als auch der Arbeitskreis Fernunterricht plant nach den ersten Wochen eine strukturierte Rückmeldemöglichkeit für Eltern und Lehrkräfte.

Mit herzlichen Grüßen

Henriette Bacher-Martin im Namen der Schulleitung


Elternbrief zum Unterricht ab 11.01.2021

Henriette Bacher-Martin, Humboldt-Gymnasium Ulm                            08.01.21             

Liebe Eltern des Humboldt-Gymnasiums,

zunächst nochmals die besten Wünsche für das Jahr 2021!

Sie haben ja bereits erfahren, dass aufgrund der hohen Covid-19-Infektionszahlen für unsere Schülerinnen und Schüler ab Montag, den 11.01.21, Fernunterricht stattfindet. Die Regelungen des KM im Detail finden Sie unter https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2021-01-06-Regelungen-Schulbetrieb-nach-Weihnachtsferien . Am HGU setzen wir die Vorgaben des KM folgendermaßen um: 

Unterrichtsplanung JS 1 und 2

Der Konkretisierungsanweisung des Regierungspräsidiums Tübingen vom 7.1.21 folgend (demnach soll für den Zeitraum 11. bis 15.1.21 – außer in einzelnen, besonders begründeten Ausnahmefällen – grundsätzlich weder Unterricht noch sollen Klausuren stattfinden), bieten wir für die Jahrgangsstufe 1 und 2 in der nächsten Woche reinen Fernunterricht an.

Klausurenplanung JS 1 und 2

In der Jahrgangsstufe 1 finden vom 11.-15.01.21 keine Klausuren statt. Herr Mayer, der Oberstufen­berater JS1, erstellt einen Plan für die zur Notenbildung zwingend erforderlichen Klausuren, die vom 18. – 29.01.21 nach strengenHygieneregeln in Präsenz stattfinden werden.

In der Jahrgangsstufe 2 finden am Freitag, 15.01.21, nach strengen Hygieneregeln und zeitlich versetzt, Deutschklausuren statt

1./2. Stunde Deutsch Fünfstünder,

5./6. Stunde Deutsch Dreistünder.

Frau Stoffler, die Oberstufenberaterin JS2, erstellt einen Plan für die sonstigen zur Notenbildung zwingend erforderlichen Klausuren, die ab dem 18.01.21 nach strengen Hygieneregeln in Präsenz stattfinden werden.

Unterrichtsplanung und Klassenarbeitsplanung Klassen 5-10:

In den Klassen 5-10 findet reiner Fernunterricht statt.

Da schriftliche Leistungsfeststellungen (Klassenarbeiten) in den Klassen 5-10 nicht zwingend für die Notenbildung der Halbjahresinformationen erforderlich sind, setzen wir diese bis zum Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht aus.

Am Montag, 11.01.21 in der ersten Stunde findet für die Klassen 5-10 eine Klassen­lehrerstunde auf BBB statt, der reguläre Fernunterricht beginnt zur zweiten Stunde.

Um eine technische Überlastung am Montagvormittag zu vermeiden, bitten wir die Schülerinnen und Schüler darum, bereits am Sonntagabend nach 18.00 Uhr in Moodle ihre Kurse zu besuchen und ggf. die Materialien für Montag herunterzuladen. 

Fernunterricht am HGU:

Für den Fernunterricht gelten die in Zusammenarbeit mit Eltern, Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften unter Einbeziehung der landesweiten Vorgaben erstellten Eckpunkte des Fernunterrichts am HGU:

Verbindlichkeit 

  • Teilnahme am FU unterliegt der Schulpflicht, Nichtteilnahme wird wie Nichtteilnahme Präsenzunterricht behandelt:  Anwesenheitskontrolle/Lernstoff wird in Webuntis (digitales Tagebuch) dokumentiert
  • Unterrichtsinhalte FU können Gegenstand einer Leistungsfeststellung sein/mündliche Leistungsfeststellung im FU möglich

Struktur 

  • KL oder Co-Klassenlehrer*in hat mind. zu Beginn/am Ende der Unterrichtswoche fixen Kontakt mit der Klasse: Klassenlehrerstunde;
  • In jeweils erster Unterrichtsstunde hat laut Stundenplan unterrichtende Lehrkraft Kontakt mit Klasse/Schülern (über BBB, Anmelden e-tool, …) –> Anwesenheitskontrolle
  • Zeitlicher Umfang der Aufgaben/Lerninhalte orientiert sich an der Stundentafel des Präsenzunterrichts; Abbildung des Präsenzstundenplans durch Fernunterricht
  • In allen Fächern gibt es regelmäßiges Feedback (HF 2x, NF 1x wöchentlich, in der Form variabel)
  • Technik: Einsatz datenschutzkonformer Plattformen; Lern-Management-System: Moodle; Online-Konferenzen: BBB über Moodle; Schulungen in Medienbildung/Informatik; Moodle Fibel für Schüler*innen; Ausleihen von Geräten ist möglich
  • Soziales: Hilfsangebote von Sozialpädagoginnen, Beratungslehrerin, Verbindungslehrer: Kontakte siehe Homepage

Umsetzung 

  • In den Hauptfächern zweimal wöchentlich Feedback/ Kontakt zu den Schüler*innen (BBB, Chat, korrigierte AA, …, Feedback-Formen können fächerspezifisch variieren), mindestens einmal wöchentlich 60 (bis max. 90) minütige BBB jeweils in den Zeitfenstern des Präsenzstundenplans; methodisch: pädagogische Freiheit wie im Präsenzunterricht, Integration von Einzelarbeitsphasen oder Gruppenphasen in Break-out-Räumen bei BBB-Sitzungen erwünscht; inhaltlich gelten die Absprachen der Fachschaften
  • Für Nebenfächer einmal wöchentlich Feedback/ Kontakt zu Schüler*innen (BBB, Chat, korrigierte AA, …, Feedback-Formen können fächerspezifisch variieren), mindestens einmal in zwei Wochen BBB im Umfang von 45 – 60 min jeweils in den Zeitfenstern des Präsenzstundenplans; methodisch: s.o.; Fachschaft Sport: Sport als aktive Pausengestaltung.
  • Alle Fächer mit verpflichtender Abiturprüfung (schriftlich oder mündlich) werden in der Oberstufe als Hauptfächer behandelt.

Obwohl wir es anders erhofft hatten, gehen wir mit unserem von allen am Schulleben Beteiligten erarbeiteten und inzwischen auch erprobten Fernunterrichtskonzept gut vorbereitet in die kommenden Wochen und wünschen allen einen guten Start nach den Ferien.

Herzliche Grüße

Henriette Bacher-Martin im Namen des Schulleitungsteams


Unterricht im Januar 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Schulgemeinschaft,

durch die aktuellen Entwicklungen in der Pandemie werden die politischen Rahmenbedingungen für die kommenden Wochen angepasst. Sobald wir als Schule Informationen über den Ablauf der kommenden Wochen haben, werden wir u.a. an dieser Stelle darüber informieren.

Klar ist bislang, dass bis Ende Januar in der Regel kein Präsenzunterricht stattfinden kann. Wir greifen folglich auf das bestehende Fernlernkonzept der Schule zurück, was sich vor allem auf Moodle und BigBlueButton stützt. Grundsätzlich orientiert sich der Fernunterricht am bestehenden Stundenplan.

Unter https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2021-01-06-Regelungen-Schulbetrieb-nach-Weihnachtsferien sind die einzelnen Regelungen des Kultusministeriums aufgeführt.